Gemeinde-
und Bezirkssuche

Apostel Thomas Deubel in Langenthal

26.08.2020

Botschaft Gottes

 
/api/media/504112/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=69888ba3de733fa4d7d3a417a5f4e93a%3A1637881866%3A8157956&width=1500
/api/media/504113/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=d0d1aef48d92331aa710a974a1e7b68f%3A1637881866%3A9664392&width=1500
/api/media/504114/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=3791c6012ba76b0c0bf5c0dfdfb84560%3A1637881866%3A9800073&width=1500
/api/media/504115/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=4aa2f55e3a72c0f6ec373dabffede7ad%3A1637881866%3A2880077&width=1500
 

Als Grundlage diente das Wort aus Johanne 6,26: «Jesus antwortete ihnen und sprach:  Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Ihr sucht mich nicht, weil ihr Zeichen gesehen habt, sondern weil ihr von dem Brot gegessen habt und satt geworden seid.»  


Gott begann bereits beim Volk Israel, Wunder zu wirken. Jesus setzte diese Aufgabe fort, indem er Kranke heilte, Tote auferweckte und andere Wunder vollbrachte. Hinter all diesen Wundern (Zeichen) steckte immer eine Botschaft = Ich bin für euch da, ich helfe euch, ich will euch erlösen.


Die Botschaft an uns und an alle Menschen:


▪   glaubt an Jesus Christus, er möchte euch erlösen


▪   nehmt das Evangelium an, das heute von Aposteln und Amtsträgern verkündigt wird


Schaffen wir heute ein Wunder! Das Zeichen um die Botschaft zu verkündigen, ist das Einssein in Jesus Christus und geistliches Wachstum.


Der mitdienende Priester ergänzte: Das Wort vom Altar hören, uns damit beschäftigen, dass etwas «in Erinnerung» bleibt und wir somit ein Stück Wunder erleben.


Bericht/Fotos:  Brigitte Wild