Gemeinde-
und Bezirkssuche

Seid so gesinnt wie Jesus!

30.06.2021

Diese Botschaft übermittelte Bischof René Engelmann am Mittwoch, 30. Juni der Gemeinde Solothurn-Zuchwil im Abendgottesdienst.
 
/api/media/515532/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=e220574a765c2caf6ab601d51c77ec17%3A1670174068%3A1847136&width=1500
/api/media/515533/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=a0dc3d517492c2cbcbd40a212c713789%3A1670174068%3A2576896&width=1500
/api/media/515534/process?crop=fixwidth&filetype=jpg&height=1500&token=3e426621277faec771f7e4fcf479c210%3A1670174068%3A8761492&width=1500
 

In seiner lebendigen und teils in deutscher, teils in französischer Sprache gehaltenen Predigt über den Philipper 2, 5 «Seid so unter euch gesinnt, wie es der Gemeinschaft in Christus Jesus entspricht.», stellte der Bischof vier Wesensmerkmale des Gottessohnes in den Mittelpunkt und rief die Gemeinde dazu auf, sich daran zu orientieren und darin einig zu sein: Jesus nahm seine Umgebung sehr aufmerksam und bewusst wahr. Er war bedingungslos hilfsbereit, er übte mit allen Barmherzigkeit und er war in allem Wirken stets demütig, in dem Bewusstsein, dass er alle Macht von seinem Vater erhalten hatte. Mit Blick auf den Gottesdienst vom kommenden Sonntag, an dem in der jenseitigen Welt viel Bewegung und Heil sein wird, bat der Bischof die Gläubigen, aufmerksam auf Impulse aus dem Jenseits zu sein, niemandem den Weg zum Heil zu verwehren, den Seelen in der Ewigkeit mit Gedanken voller Liebe und Barmherzigkeit entgegen zu gehen, und angesichts der Grösse und Allmacht Gottes, die sich in seiner grenzenlosen Liebe zeigt, demütig zu sein.

Bezirksältester Patrick Ballmer vertiefte in seiner Zugabe den Gedanken, Jesus vor Augen zu behalten und ihn in den Mittelpunkt allen Handelns zu stellen.